"Schweigen angesichts von Ungerechtigkeit ist Komplizenschaft mit dem Unterdrücker."- Ginetta Sagan

Wir müssen immer Partei ergreifen. Neutralität hilft dem Unterdrücker, niemals dem Opfer. Stille ermutigt den Peiniger, niemals den Gequälten."- Elie Wiesel

Hintergrund

Joe Schraube ist seit 20 Jahren in der psychedelischen Community in Deutschland aktiv. In dieser Zeit war er Teil mehrerer wichtiger Organisationen, wie Entheovision, Entheoscience, den Psychedelischen Salons und der Psychedelic Society Germany. In den letzten Jahrzehnten hat Joe mit Akteuren der psychedelischen Community in Deutschland und international zusammengearbeitet. Durch die vielen Jahre, die er investiert hat, ist er eine bekannte Figur in der psychedelischen Community in Deutschland geworden.

Die Macher dieser Website sind sich der Zeit und Mühe bewusst, die Joe Schraube in die Schaffung von psychedelischen Plattformen, der Verbreitung von Informationen über Psychedelika und die Unterstützung des Aufbaus einer psychedelischen Community in Deutschland und darüber hinaus investiert hat. In diesem Sinne sind wir uns bewusst, dass Joes Arbeit wertvoll war und es ist nicht unsere Absicht, alles, was er für die psychedelische Szene getan hat, abzutun.

WICHTIGE AKTUALISIERUNG: Nach der Veröffentlichung der Testimonies erfuhren einige Zeugen ernstzunehmende Bedrohungen, welche ihr privates oder berufliches Umfeld betreffen. Aufgrund dessen haben wir uns dazu entschieden, einige der Berichte vorübergehend offline zu nehmen, um jene Personen zu schützen. Wir untersuchen derzeit die Einzelheiten und informieren euch so bald wie möglich über die Entwicklungen.

Vorwürfe gegen Joe Schraube

Bei der Zusammenstellung der Erfahrungen mit Joe Schraube haben die Mitglieder der Stellungnahme festgestellt, dass es mehrere Vorwürfe gibt, die häufig gemacht werden:

1. Vorwürfe von manipulativem / schädlichem Verhalten, Einschüchterungstaktiken zur Unterwerfung und Verleumdung von Menschen

Einige der wichtigsten Vorwürfe gegen Joe Schraube beziehen sich auf das Manipulieren von Informationen und die Einschüchterung von Personen, die mit ihm nicht, entweder als Teil seiner Organisation oder in Form einer Kooperation, zusammenarbeiten wollen. In den Zeugenberichten wird ersichtlich, dass Joe strategisch Menschen angreift, mit denen er persönlich oder beruflich Probleme hat. Das beinhaltet das Veröffentlichen von privaten Gesprächen, das Säen von Misstrauen und Feindschaft zwischen Organisationen, die Verbreitung verzerrter Informationen, die öffentliche Diffamierung derjenigen, die versuchen, ihre Stimme gegen ihn zu erheben und Menschen durch verleumdende und herabsetzende Bemerkungen einzuschüchtern.

(See testimonies of Y.O., T.C., G.A., (siehe Zeugnisse von)

2. Vorwürfe des hochriskanten Drogenkonsums und mangelnder Schadensminderung innerhalb der größeren Gemeinschaft

The Psychedelic Society Germany claims to be dedicated to protecting the values of harm reduction and conscious consumption. However, Joe Schraube, its representative,  has on numerous occasions contradicted this stance by publicly promoting the consumption and mixing of high-risk psychedelics. He has stated that taking higher doses, lesser-known substances or more dangerous combinations are the “true psychedelic initiation”. Likewise, Joe Schraube has led retreats and provided substances in manners in which harm reduction is questionable. Additionally, he has vehemently protected an abusive ayahuasca facilitator, Miguel Delgado, whom we will also discuss on this page.

(See testimonies of G.A., (siehe Zeugnisse von)

3. Vorwürfe der widerrechtlichen Übernahme von Projekten und erzwungener Dominanz in der psychedelischen Szene in Deutschland

Viele der hier gesammelten Erfahrungsberichte beziehen sich auf Joes Unfähigkeit, in einem horizontalen Team zu arbeiten. Joe Schraube setzt seit Jahren Methoden der Unterdrückung, der Demotivation und des Identitätsdiebstahls ein, um Projekte zu eliminieren, in denen er keine zentrale Figur ist. Joe behauptet eine Schlüsselfigur für die Vereinigung der deutschen psychedelischen Community zu sein. Die Erfahrung zeigt aber, dass jeder, der es wagt, Joe Schraube ideologisch zu widersprechen, durch verschiedene Taktiken von der Bildfläche gedrängt werden soll. Eine der häufigsten Vorkommnisse ist das Stehlen der Namen anderer Organisationen, was seine monopolistischen Absichten und seinen Wunsch nach absoluter Macht und Kontrolle über die regionalen psychedelischen Organisationen zeigt.

(See testimonies of G.A., (siehe Zeugnisse von, L.H., J.M.)

4. Vorwürfe von sexuellem Fehlverhalten und unangemessenem Verhalten gegenüber Frauen

Wie so oft bei Machtmissbrauch gibt es auch Zeugnisse sexuellen Fehlverhaltens von Joe Schraube, in denen er seine Position als Anbieter psychedelischer Prozesse oder als Organisationsleiter nutzt, um Frauen zu sexuellen Handlungen mit ihm einzuladen. Wenn solche Einladungen nicht erwidert werden, reagiert Joe häufig mit Einschüchterung, Verunglimpfung und Entwertungstaktiken. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, zu sagen, dass diese Seite Joe Schraube nicht sexuellen Missbrauch, sondern sexuelles Fehlverhalten vorwirft, das aus seiner Machtposition gegenüber Frauen resultiert, die ihm zunächst vertrauen.

(See testimonies of (siehe Zeugnisse von, T.C., H.J.)

5. Vorwürfe der Unterstützung von Fehlverhalten

Die Abgabe von psychedelischen Substanzen ist aufgrund ihrer Illegalität nach wie vor unreguliert. Dies führt dazu, dass manche Menschen psychedelische Substanzen ohne angemessene Vorbereitung anbieten und sich auf eine Weise verhalten, die den Menschen, denen die Substanzen verabreicht werden, Schaden zufügen kann. In letzter Zeit erheben immer mehr Menschen ihre Stimme gegen schädliche und missbräuchliche Praktiker. 

Als N.S. über den Schaden sprach, den sie während Miguel Delgados Ayahuasca-Retreat erlitten hatte, nahm Joe Schraube es persönlich auf sich, den Fall zu "untersuchen" und den Wahrheitsgehalt von N.S.s Erfahrung in Frage zu stellen. Dies gipfelte in einer Website über N.S., die behauptet, dass ihre Behauptungen falsch seien und dass niemand sonst diese unterstützen würde, obwohl Joe mehrere andere Berichte von verschiedenen Personen, die die gleichen Behauptungen aufstellen, gezeigt wurden. Wir wissen nicht, warum Joe Schraube versucht, die Erfahrung von N.S. zu entkräften. Es besteht jedoch der Verdacht, dass Joe Schraube aufgrund persönlicher Konflikte mit N.S. und zum Schutz seines Freundes Miguel Delgado versucht, N.S. innerhalb der deutschen psychedelischen Community zu delegitimieren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass Joe Schraube diese Website gegen N.S. verwenden will, um die Gründung der Psychedelic Society Berlin, in der N.S. Mitglied ist, zu unterdrücken. Um die Unterstützung von Fehlverhalten und das Victim Shaming, das Joe Schraube ausübt, zu demonstrieren, werden auch Zeugenaussagen über die Vergehen von Miguel Delgado veröffentlicht.

(See testimonies of (siehe Zeugnisse von, J.M., Y.O. and for testimonies about the misconduct of Miguel Delgado see following section)

Absichten & Inspirationen

Momentan erleben wir eine psychedelische Renaissance. Neue Möglichkeiten in der Forschung, mehr Interesse und Akzeptanz in der breiten Gesellschaft sowie politischer Fortschritt in bestimmten Regionen der Welt tragen zu diesem Trend bei. Der erneute Anstieg des Interesses erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, auf Probleme innerhalb der Gemeinschaft zu stoßen; mehr Menschen bedeuten mehr Perspektiven, Verhaltensweisen und eine Vielfalt von Überzeugungen. Dies ist zwar erwünscht und notwendig für Inklusivität und inspirierende Entwicklungen, bereitet aber auch den Boden für Konflikte oder soziale Notlagen. Wir glauben, dass für das Gedeihen der psychedelischen Gemeinschaft Kritikfähigkeit und die Bereitschaft, aus Fehlern zu lernen, ebenso entscheidend sind wie die Integration von Prinzipien der sozialen Gerechtigkeit. 

Diese Website möchte Menschen Raum geben, die Missbrauch und Misshandlung erfahren haben. Es geht darum, an den Problemen von missbräuchlichem Verhalten innerhalb der Gemeinschaft zu arbeiten und denen, die zum Schweigen gebracht wurden, eine Stimme zu geben. Die #MeToo-Bewegung hat viele Frauen ermächtigt, über den Missbrauch zu sprechen, den sie erlebt haben, nachdem sie eingeschüchtert, zum Schweigen gebracht und beschämt wurden. Das hat auch anderen Missbrauchsopfern den Mut gegeben, über ihre Erfahrungen zu sprechen. Leider werden Missbrauch und Gewalt in der psychedelischen Gemeinschaft oft nicht ernst genommen und verleugnet. Doch mehrere Kollektive, Verbände und Einzelpersonen haben jetzt damit begonnen, sich damit auseinanderzusetzen. Dazu gehören Initativen und Organisationen wie whoisstephenreid.com [1]We would like to acknowledge that this page was a primary inspiration in terms of how to publicly express such an issue. Thank you very much for the effort, thoughtfulness, and courage expressed in … Continue readingdie Burner-Community in Dänemark über Lighthouse Association / The Borderland, ICEERS und ihre Sicherheitsrichtlinien für den Konsum psychoaktiver Pflanzen, der Psychedelic Liberty Summit, Chacruna und Psymposia in den USA, um nur einige zu nennen. Diese Aktionen haben dazu beigetragen, Plattformen für Bedürftige zu schaffen, die von einer Dringlichkeit zu Handeln zeugen und um andere dazu zu inspirieren, diese Prozesse zu unterstützen und Heilung zu ermöglichen.

Restorative Justice

Dieser Ansatz basiert auf Respekt, Mitgefühl und Inklusivität. Er fördert sinnvolles Engagement und Rechenschaftspflicht durch die Kommunikation von Schäden, die es Tätern ermöglichen, Verantwortung zu übernehmen und auf die Bedürfnisse der Geschädigten einzugehen. Konkret geht es um die Heilung aller Betroffenen, die Suche nach akzeptablen Wiedergutmachungshandlungen und Möglichkeiten der Wiedereingliederung in die Gemeinschaft. Der Ansatz der Restorative Justice hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen, da er einen partizipativen Ansatz für Gerechtigkeit bietet. Dabei geht es vor allem um Wiedergutmachung und um Versöhnung mit den Betroffenen, statt auf Bestrafung oder Rache abzuzielen. Der Prozess umfasst Opfer und Täter und deren Communities, was zu einem einvernehmlichen, partizipativen und heilenden Ergebnis führen soll. Mit anderen Worten: Dieser Ansatz betrachtet schädliches Verhalten nicht nur als schädlich für das Opfer, sondern auch für den Täter und die gesamte Gemeinschaft. Restorative Justice konzentriert sich daher auf die Wiedergutmachung der begangenen Fehler, damit alle Beteiligten Heilung erfahren können. 

Um Heilung für alle Beteiligten zu erreichen, ist es wichtig:

  • Frühere Verstöße aufzudecken, zu klären und anzuerkennen;
  • auf die Bedürfnisse der Opfer einzugehen
  • eine Kultur der Verantwortung und des Respekts in der betroffenen Gemeinschaft zu schaffen;
  • gegebenenfalls die institutionelle Verantwortung zu umreißen; und
  • durch kritische Ansätze, fortlaufenden öffentlichen Dialog und gemeinsames Handeln ein Modell für eine positive zukünftige Entwicklung zu schaffen. 

Wir haben diese Website als Vehikel eingerichtet, um die Wahrheit zu sagen: Eine Plattform, die den Geschädigten eine Stimme geben, über vergangenes Fehlverhalten aufklären und für persönliche Anerkennung, kollektive Heilung und Communitybuilding sorgen soll.

References
1 Wir möchten anerkennen, dass diese Seite eine primäre Inspiration dafür war, wie man ein solches Problem öffentlich zum Ausdruck bringt. Vielen Dank für die Mühe, die Aufmerksamkeit und den Mut, die in dieser Arbeit zum Ausdruck kommen..